Victoria ist nah am Wasser gebaut: Im Süden erstrecken sich, einschließlich der vorgelagerten Inseln, gut 2.500 Kilometer Küste mit goldgelben Badestränden oder Steilklippen. Im Norden bildet der wasserreichste Fluss des Kontinents, der Murray River, die Grenze zu New South Wales. Insgesamt beheimatet Victoria 30 ausgewiesene Meeresschutzgebiete und mit den Gippsland Lakes das größte Binnengewässer Australiens. Schwimmer werden vor allem auf der Mornington Peninsula, im Wilsons Promontory und an den Gippsland Lakes fündig, während Surfer die Strände rund um Torqay an der Great Ocean Road und auf Phillip Island schätzen. Auch Kayakfahren, Stand-Up Paddleing und Rudern ist an vielen Orten in Victoria möglich – unter anderem auch auf dem Yarra River im Herzen von Melbourne. Hausbootfans zieht es auf den größten Fluss Australiens – den Murray River. Segler sind am besten im weit verzweigten Binnengewässer der Gippsland Lakes aufgehoben. Etwas wilder und ursprünglicher geht es hingegen beim Rafting im High Country zu.

Unable to get data