Welcome, skip to the content.

Great Alpine Road in drei Tagen

Wangaratta bis Bairnsdale

308 Kilometer, 4,5 Stunden reine Fahrzeit

Eigentlich könnten Sie die Great Alpine Road an einem Tag durchfahren, aber dann würden Sie das Beste verpassen. Denn diese Tour durch die Australischen Alpen gewinnt mit jeder Minute, in der Sie sich auf die Panorama-Landschaft und ihre Kultur einlassen. Drei Tage sind ein guter Zeitrahmen.

Die Great Alpine Road ist die höchstgelegene, das ganze Jahr über befahrbare Straße Australiens. Sie schlängelt sich durch Hochplateaus, Täler und Wälder, an Flüssen, Weinbergen und Farmen vorbei und animiert zum Anhalten, Aussteigen und Genießen. Nicht nur die Berge, sondern auch die ausgezeichnete Küche und Weine aus der Region. 

Unterwegs haben Sie reichlich Gelegenheit, aktiv zu werden und die Natur zu entdecken. Klettern, Mountain Biking, Rafting, Angeln, Kajaking, Gleitschirmfliegen und viele andere Sportarten warten darauf, mal ausprobiert zu werden. Ausgedehnte Spaziergänge etwa zu Danny’s Lookout werden mit einem Panoramablick zum Mount Feathertop und weiter belohnt.

Im australischen Winter steht der Spaß im Schnee im Vordergrund. Auch dann lässt sich die Great Alpine Road problemlos befahren. Skihasen leihen sich die Ausrüstung und wedeln zum Beispiel durch Victorias größtes Skigebiet Falls Creek. 

Die Great Alpine Road beginnt im Norden bei Wangaratta, führt hinauf bis auf 1.800 Meter und endet auf Meereshöhe in Bairnsdale, dem Tor zu den Gippsland Lakes an der Küste. Sie kann natürlich auch umgekehrt gefahren werden.

Sehenswertes

Sehenswertes

Tag 1

Great Alpine Road

Wangaratta bis Bright

76 Kilometer, 1 Stunde Fahrzeit

Der erste Tagesabschnitt Ihrer Reise steht ganz im Zeichen von Essen, Trinken und Genießen. Der „Gourmet Food and Wine Drive“ führt Sie in die Milawa Gourmet Region mit ihren berühmten Schafs- und Ziegenkäsen sowie unzähligen Hofläden, die von Heidelbeeren über Oliven bis zu Forellen alles anbieten, was in der Gegend wächst und gedeiht. 

In Milawa steigen Sie zuerst in die Weinkeller der berühmten Brown Brothers hinab, bevor Sie sich bei Milawa Mustards durch das riesige Sortiment aromatisierter Senfsorten kosten. In der Cheese Factory probieren Sie die verschiedenen Käsesorten: Von mildem Frisch-, über würzigen Hart- bis zu pikantem Blauschimmelkäse ist für jeden Käseliebhaber etwas dabei.

Ein Abstecher nach Beechworth lohnt sich, denn mit 30 vom National Trust geschützten Gebäuden ist der Ort das am besten erhaltene Goldgräberstädtchen Australiens.

Im Mount Buffalo Nationalpark entdecken Sie einzigartige Felsformationen, wandern zu Wasserfällen und Aussichtspunkten mit grandiosen Blicken auf die Bergwelt. Sie können den Nationalpark auch zu Pferd oder auf zwei Rädern erkunden, klettern und im Winter im Ski fahren.

Den ersten Tag beschließen Sie in Bright, vielleicht mit einem Abendessen im Simone’s, einem der meistgelobten Restaurants Victorias.

Tag 2

Great Alpine Road

Bright bis Omeo

110 Kilometer, 2 Stunden Fahrzeit

Heute geht es weiter hinauf in die Berge. Von Bright steigt die Great Alpine Road über Harrietville bis zum höchstgelegenen Skiort Victorias Mount Hotham an. Schnee-Eukalyptus-Wälder und Heideland lösen sich in der Landschaft ab. 

Die milden Temperaturen im Sommer sind ideal zum Wandern, Reiten oder Angeln. Von Danny’s Lookout genießen Sie spektakuläre Ausblicke hinüber zum Mount Feathertop, über den Alpine Nationalpark oder an einem klaren Tag bis nach Falls Creek und Mount Buffalo. 

Hier oben lohnen sich ausgedehnte Spaziergänge. Auf jeden Fall wird es ein ein Outdoor-Tag. Sie können aber auch in ein Segelflugzeug steigen, Klettern, Raften oder Kajakfahren. Über Dinner Plain geht es hinab nach Omeo, Ihrem heutigen Etappenziel. 

Der etwas längere Great Alpine Discovery Drive führt von Bright durch Mount Beauty, Falls Creek, Anglers Rest runter nach Omeo. Auf dieser Route kommen Sie an den historischen Hütten der Rinderzüchter vorbei. Oder Sie schlängeln sich von Porepunkah den Mount Buffalo Drive hinauf.

Sehenswertes

Sehenswertes

Tag 3

Great Alpine Road

Omeo bis Bairnsdale

122 Kilometer, 1,5 Stunden Fahrzeit

Die Schlussetappe führt Sie aus den Bergen wieder auf Meereshöhe. Nehmen Sie den kurzen Umweg über das Goldgräberstädtchen Cassilis, das Sie 100 Jahre in die Vergangenheit zurückversetzt. Bei Swift Creek kommen Sie dann wieder auf die Hauptstraße. Die dortige Bäckerei ist für ihre leckeren Backwaren bekannt. Daher eignet sich die hübsche Kleinstadt bestens für eine Pause.

Stopps lohnen sich auch im Mount Markey Weingut und in Bruthen. Halten Sie dort nach dem alten Postamt und der St. Matthews Church Ausschau. Auch haben Sie hier einen schönen Blick über den Tambo River.

Endstation ist Bairnsdale am Ufer des Mitchell River. Die Stadt ist das Tor zu den Gippsland Lakes, einer ausgedehnten Seenlandschaft, die sich über 400 Quadratkilometer erstreckt. In Bairnsdale sollten Sie die St. Mary’s Church nicht versäumen, deren Fresken Francesco Floreani in den 30er-Jahren gemalt hat. Erkunden Sie auch die Mitchell River Silt Jetties. Das sind aus Schlamm entstandene Dämme, die sich acht Kilometer weit in den Lake King erstrecken.

Alternativer Abschluss: Sie nehmen ab Bruthen den Gippsland Lakes Drive, der nach Nowa Nowa, Lakes Entrance und weiter nach Metung führt. Diese kleinen Urlaubsorte am Wasser haben einen besonderen Charme.