Welcome, skip to the content.

Wie der Strauß kann der Emu nicht fliegen, gehört aber zur Klasse der Vögel. Mit einer Größe von bis zu 1,90 Metern ist er aber um einiges kleiner als der afrikanische Laufvogel. Am liebsten frisst er Samen, Früchte und kleine Insekten.

Im Outback halten Emus meist Abstand zu ihren Artgenossen, um das karge Nahrungsangebot nicht teilen zu müssen. In futterreichen Regionen wie Victoria lassen sich hingegen oft auch Gruppen mehrerer Tiere entdecken. Besonders gute Chancen auf Emus zu treffen haben Sie im Wilsons Promontory National Park in Gippsland, aber auch im Tower Hill State Game Reserve sowie in Wartook in den Grampians.

Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 50 Kilometern in der Stunde und zweieinhalb Meter großen Schritten beherrscht er den Sprint, kann aber auch im gemütlichen Tempo sehr weite Distanzen zurücklegen um zur nächsten Futterstelle zu kommen.

Generell sind Emus sehr friedliebende Tiere. Halten Sie dennoch ein wenig Abstand, denn sobald sich der Laufvogel bedroht fühlt, gibt es schon einmal einen Schnabelhieb oder Fußtritt.

Emus werden bis zu 20 Jahre alt und brüten ihren Nachwuchs aus. Die Versorgung der Jungtiere liegt in der Obhut der Männchen.

Neben dem Känguru ziert der Emu das Staatswappen Australiens.