Welcome, skip to the content.

Wenn Sie gerne durch den Busch wandern und Kängurus, Wombats und Emus in ihrer natürlichen Umgebung fotografieren wollen, dann sind Sie im Wilsons Promontory Nationalpark richtig. Die Halbinsel gehört zu Gippsland und ist der südlichste Zipfel des australischen Kontinents.

Das 50.000 Hektar große Naturreservat ist von Wanderwegen durchzogen, die einfach zu laufen sind. Je nach Zeit und Lust gibt es Wanderungen, die eine Stunde dauern oder drei Tage. Unterwegs können Sie auf einfachen Campingplätzen übernachten. Die einzige Ortschaft im Park, Tidal River, und das dort ansässige Vistor Centre sind idealer Ausgangspunkt für Ihre Wanderungen. Hier stehen auch Cabins und Lodges zur Verfügung. Zur Ferienzeit und am Wochenende sollten Sie jedoch rechtzeitig buchen.

Der rund 200 Kilometer von Melbourne entfernte Nationalpark ist landschaftlich sehr abwechslungsreich. Die Wanderwege führen zu einsamen Buchten, bizarren Felsformationen und durch den Regenwald. Hier wachsen mehr als 700 Pflanzenarten. Auch Vogelliebhaber kommen auf ihre Kosten.

Aktive Naturfreunde finden im Wilsons Promontory Nationalpark viele Möglichkeiten, sich zu bewegen. Sie können zum Beispiel Kajak fahren, klettern, fischen und windsurfen – oder einfach an einem der wunderschönen Sandstrände entspannen.

Die besten Chancen auf Tierbegegnungen haben Sie am alten Airfield auf halber Strecke zwischen Parkeinfahrt und Tidal River. Vor allem zur Dämmerung grasen hier Kängurus und Wombats. Auch eine Emu-Herde lässt sich hier regelmäßig blicken. Ein kurzer Rundweg führt durch das Gelände.

Auch rund um Tidal River fühlen sich viele Tiere wohl. Bunte Papageien, Wombats und neugierige Wallabys geben sich ein Stelldichein.

Weitere Informationen zum Nationalpark finden Sie unter Parks Victoria.