Welcome, skip to the content.

Vor allem in den Nationalparks Wilsons Promontory und Croajingolong strotzt die australische Tierwelt mit großem Artenreichtum.

Ein echter Geheimtipp hingegen sind die Koalapopulationen rund um die Städte Inverloch sowie Paynesville und auf der hier vorgelagerten Insel Raymond Island.

Bereits kurz nach der Einfahrt in den Wilsons Promontory National Park sehen Sie am Flugplatz mit ein wenig Glück auf der linken Seite eine größere Emu-Herde. Achten Sie auch auf Wallabys und Kängurus, die vor allem in der Dämmerung gerne auf die Straße hüpfen. Die beste Möglichkeit Wombats zu sehen, besteht rund um Tidal River und den sich hier ausbreitenden Stränden. Besonders in der Dämmerung lassen sich dort Wombats auf Grasflächen ihr Frühstück oder Abendessen schmecken. Auch Ameisenigel (Echidnas) verstecken sich im dichten Busch des Wilsons Prom. Sie trauen sich meist nur in der Dunkelheit aus ihren Schlafplätzen.

Der Croajingolong National Park kratzt an der Grenze zu New South Wales und ist ein echtes Kleinod der australischen Tierwelt. Neben Wallabys, Kängurus, Koalas, Ameisenigel (Echidna) und zahlreichen kleineren Beuteltieren leben hier viele Vogelarten wie Kakadus, Papageien, Kookaburras und kleinere endemische Arten. Auch Wombats und einige Echsen wie der australische Wasserdrache lassen sich hier manchmal erspähen.

Tiere in der region